Hygienemassnahmen

Auf grund der SARS-CoV-2 Pandemie gelten zur Zeit folgende besonderen Regelungen in meiner Praxis, die sich an den Schutzkonzepten meines Berufsverbandes SGS sowie der Organisation der Arbeitswelt der KomplementärTherapeuten orientiert:

  • Ich bitte Dich, die Strassenkleidung (Ober- und Unterteil) vor der Behandlung zu wechseln, also frisch gewaschene Kleidung mitzubringen.
  • Ich bitte Dich, Deine Hände beim Eintreten in die Praxis gründlich mit Seife zu waschen. Seife zerstört die Oberfläche des Virus und macht ihn so unschädlich.
  • Wenn Du dich krank fühlst (Grippe-, Erkältungs- und Atemwegserkrankungssymptome wie Husten, Schnupfen, Halsschmerzen und/oder Fieber, Bindehautentzündung und/oder Probleme mit der Verdauung etc.) bleib zu Hause und sage den Termin ab.

Selber treffe ich folgende Massnahmen:

  • Ich trage eine Hygienemaske und wir besprechen vor der Behandlung, ob für Dich das Tragen einer Hygienemaske angemessen ist.
  • Die Hände werden vor und nach jeder Behandlung gewaschen und desinfiziert.
  • Die Oberflächen und Türklinken werden regelmässig gereinigt und desinfiziert, sowie die Räume nach jeder Behandlung durchgelüftet.
  • Die Praxiskleidung wird täglich gewechselt.
  • Jede KlientIn liegt auf einem neuen Decktuch und als Kissen verwende ich Handtücher die ich nach jedem Gebrauch wasche.
  • KlientInnen werden im Fall von Krankheitszeichen wieder nach Hause geschickt. Bei eigener Erkrankung bleibe ich selber zu Hause.
  • KlientInnen, die zur Risikogruppe gehören, informiere ich über ihre Situation und lasse sie selber entscheiden, ob sie die Behandlung in Anspruch nehmen wollen oder nicht.

Es kann sein, dass ich dieses Schutzkonzept noch anpasse, je nachdem welche Regelungen für unsere Branche vereinbart werden.