Über mich

Ich bin ein neugieriger Mensch, der gern das Leben erforscht. Ich entdecke das Leben auf meine Weise: Mit offener Wahrnehmung und Beobachtung meiner eigenen Empfindungen. Die Neugierde hat mich auch in die Schweiz geführt, wo ich als Bauingenieurin an der ETH Zürich meine Doktorarbeit abgeschlossen habe. Wegen der Liebe bin ich in der Schweiz geblieben: Ich bin verheiratet und Mutter zweier lebhafter Kinder. An Shiatsu fasziniert mich die Begegnung mit Menschen und die Arbeit am Körper mit Offenheit und Konzentration. Shiatsu ist für mich Teil des Lebens und weniger eine Therapieform.

Aus- und Weiterbildung

2021
  • Selbststudium zur Erweiterung meiner ressourcenorientierten therapeutischen Arbeit sowie dem praktischen Umgang im erkennen, verstehen und bewältigen von Stress.
2020
  • International Shiatsu Congress Online, newenergywork.com
2019
  • Das Potential von Shiatsu bei neurologischen Erkrankungen (Migräne, Demenz, Neuralgien)
  • Meet one of the last Shiatsu Maters, Tetsuro Seito, Ko-Schule
  • Die 4 Achtsamkeitsanker, Achim Schrievers, 9. GSD Fachtagung
2018
  • Online-Kurs: Extraordinary Vessels, www.wellmother.org
  • KlientInnen und Therapeutinnensicherheit, Ko Schule 
  • Die ausserordentlichen Gefässe und ihre Bedeutung im Shiatsu, Ko Schule, Zürich
  • Branchenzertifikat Komplementärtherapie OdA KT, Methode Shiatsu
2017
  • Berührung in Bewegung bringen, Veronika Rüfenacht, Pfäffikon
2012-2016
  • Ausbildung zur Shiatsu-Therapeutin, Ko Schule, Zürich
2007 – 2011
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin, EMPA Dübendorf
2003 – 2007
  • Doktorarbeit am Institut für Mechanik, ETH Zürich
1996 – 2003
  • Studium des Bauingenieurwesens, TU Dresden